Unterrichtsorganisation

Für die Berufsschulstufe gelten die gleichen Unterrichtszeiten wie für die gesamte Schule; Anfangszeit und Unterrichtsende stimmen mit dem zeitlichen Unterrichtsumfang der Schule überein.

In den einzelnen Unterrichtsbereichen wird aber von den Schülern und Schülerinnen ein großes Maß an Flexibilität abverlangt; zum überwiegenden Teil – täglich wenigstens für zwei Unterrichtsstunden - ist nämlich der Klassenverband aufgelöst. Die SchülerInnen treffen sich nur noch morgens kurz in ihrer Klasse, um von dort aus in ihre jeweiligen Arbeitsgruppen zu gehen.

Kulturtechnik findet für die derzeit zwei Klassen in insgesamt vier Gruppen nach Leistung getrennt statt. Das Gleiche gilt für den Sport- und Schwimm-Unterricht (2 Gruppen).

Auch am Arbeitstag sind beide Klassen in die vier Gruppen Reparatur, Hauswirtschaft, Schülercafe und Werkstatt aufgeteilt und wechseln die einzelnen Gruppen jeweils nach 8 bis 10 Wochen.

Aus dem AG-Nachmittag am Donnerstag bringen die SchülerInnen schon von den früheren Stufen die Erfahrungen aufgelöster Klassenverbände und neu zusammengesetzter Arbeitsgruppen mit. Die bisherigen Erfahrungen dabei sind sehr gut und lassen diese neuen Organisationsformen sehr effektiv erscheinen.

Ein Freizeitangebot am Abend in regelmäßigen Abständen zeigt den SchülerInnen Möglichkeiten einer individuellen Freizeitgestaltung und –Planung auf.